Allgemein

SPD – Neujahrsempfang 2017 Hendrik Hering: Nur gemeinsam sind wir erfolgreich gegen Rechtspopulismus

Trotz Temperaturen von minus 10 Grad in der winterlichen Eifel waren neben rund 100 Gästen aus Politik, Wirtschaft und dem öffentlichen Leben auch zahlreiche Bürgerinnen und Bürger zum traditionellen Neujahrsempfang der SPD im Eifelkreis Bitburg-Prüm gekommen.

 

Nach der kurzen Eröffnung des Kreisvorsitzenden Nico Steinbach, MdL, gab Landtagspräsident Hendrik Hering einen Rückblick über den erfolgreichen Ausgang der Landtagswahl 2016, die Landespolitik der letzten Jahre und die erreichten Ziele. Herauszuheben sei die gute wirtschaftliche Situation in Rheinland-Pfalz und vor allem auch im Eifelkreis Bitburg-Prüm. Auch werde die Landesregierung weiterhin ihren Schwerpunkt auf soziale Gerechtigkeit und Bildung legen. Hering hob hervor, dass die etablierten Parteien sich ganz klar von den Rechtspopulisten absetzen und auch dafür gemeinsam engagieren müssen. Man sollte doch aus der Vergangenheit gelernt haben und früh genug gegen die rechten Parteien, nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa kämpfen. Menschen und Politik in Rheinland-Pfalz habe in den letzten 70 Jahren viel geleistet – für eine starke Gesellschaft – die es zu schützen gilt, so Hering.

 

In einer Gesprächsrunde, moderiert von Markus Fischbach, gab Bernd Spindler einen kurzen Überblick über die Kreispolitik. Steinbach resümierte einen erfolgreichen Landtagswahlkampf 2016 und den erstmals direkt gewonnenen Wahlkreis! Anschließend stellte sich Jan Pauls, Kandidat für die Bundestagswahl 2017 vor. Nico Steinbach erklärte kurz wie es zu dem Auswahlverfahren, dass bundesweit ein großes Medieninteresse ausgelöst hatte, gekommen war. Jan Pauls, Maschinenbauingenieur und zuvor Bundeswehroffizier, ist verheiratet und stammt aus der Nordeifel. Im Februar zieht er nach Prüm und betonte, dass er sich gerne politisch engagieren und somit auch Zukunft gestalten will. Nico Steinbach, MdL: „Ich würde mich freuen, wenn wir mit Jan Pauls einen Abgeordneten für den Bundestag etablieren könnten. Der Eifelkreis wäre dann auch in Berlin stark vertreten. Genau wie in Mainz, ist es auch in Berlin nur von Vorteil, wenn wir mehr als einen Abgeordneten für den Eifelkreis hätten.“

Bild, von links: Michael Geditz, Oliver Thömmes, Landtagspräsident Hendrik Hering, Nico Steinbach, MdL, Markus Fischbach, Bernd Spindler, KT-Fraktionsvorsitzender, Jan Pauls, Bundestagskandidat